Ich war gerade auf dem Weg nach Hause, als ich noch meine Mails gecheckt habe. Auffällig war eine eMail von PayPal mit dem Titel „Fortsetzung blockiert!“. Ich dachte mir erst nichts dabei, nach dem ersten Satz kamen dann Zweifel auf. Grammatik war so gut wie nicht vorhanden, es sah mir alles nach dem Google Translator aus. An meine nicht bei PayPal angegebene eMail Adresse wurde das ganze auch gesendet. Ganz klar: die Mail ist definitiv nicht von PayPal.

Inhaltlich lief die Mail darauf hinaus, das wohl merkwürdige Kreditkarten-Umsätze registriert wurden und man sich einloggen solle, um diese zu bestätigen. Gut, das ich gar keine Kreditkarte bei PayPal angegeben habe. Das sollte man so oder so wo es nur geht dringlich vermeiden. Der Lnk, unter dem man sich einloggen sollte wird auch nicht von PayPal bereitgestellt, was man unschwer erkennen kann: http://prisme-topo.fr/logs/index.php

Nichts mit PayPal.com beziehungsweise PayPal.de, kein https. Die Webseite öffnete ich aus reiner Neugier auf meinem MacBook als Vorschau im Mailprogramm. Was mich wenig überraschte war, das die Seite original wie die deutsche PayPal.de Webseite aussieht. Weitere Nachforschungen habe ich jetzt aber bleiben lassen. Es geht heute noch eine Mail an den PayPal Support raus, damit diese eventuell Kunden warnen können. Im Anhang noch der Screenshot zur Vorschau.

Und nicht vergessen: immer misstrauisch bleiben und genau lesen! Weitere Informationen zum Thema werden auch direkt von PayPal unter folgendem Link bereitgestellt: PayPal Hinweise zu Phishing